Was haben meine Füße mit Rückenschmerzen zu tun?

Faszinierende Füße - Ein Meisterwerk der Natur! Kraftvoll und leicht, standfest und flexibel. Unsere Füße tragen uns ein Leben lang. Sie sind geschaffen für große Belastungen, können aber auch sehr feine und präzise Bewegungen ausführen.

Unsere Füße bestehen aus je 26 einzelnen Knochen, die durch eine Vielzahl an Bändern und Muskeln miteinander verbunden sind. Während des Gehens verschrauben sich unsere Gelenke spiralförmig ineinander und gewährleisten dadurch zugleich Stabilität und Beweglichkeit. Es entsteht ein flüssiges, harmonisches Gangbild. Damit die Füße den Körper dynamisch abstoßen und abfedern können, muss der Fuß richtig belastet werden. Wie ein Fußabdruck im Sand, verteilt sich das Körpergewicht hauptsächlich auf die drei Punkte: Ferse, Fußaußenrand und Großzehe. Dazwischen befinden sich zwei Längsgewölbe und drei Quergewölbe. Diese sind für die einwandfreie Funktion des Fußes von großer Bedeutung, da sie wie Stoßdämpfer wirken. Die Fußmuskulatur verspannt diese Gewölbe, aktiviert aufsteigend die Bein- und Rumpfmuskulatur und sorgt dadurch für die richtige Druckverteilung in den Gelenken.

Veränderungen der Fußstatik durch Blockierungen, Fehlstellungen, oder als Folge von Unfällen, bewirken eine veränderte Achsenstellung der Beine. Die daraus resultierende Fehlbelastung in den Gelenken kann zu frühzeitigem Verschleiß und zur Entstehung von Arthrose führen. Um diese Achsenabweichung auszugleichen reagiert der Körper mit Anpassungen im Bereich der Wirbelsäule. Es entsteht ein muskuläres Ungleichgewicht, Verspannungen und Rückenschmerzen resultieren.

Unsere Füße als wichtiges Sinnesorgan: Durch ihre hohe Dichte an Rezeptoren haben unsere Füße zudem eine wichtige Funktion als Sinnesorgan, welches uns hilft, uns permanent gegen die Schwerkraft und auf unebenem Boden auszubalancieren. Durch häufiges Tragen von Schuhen (besonders mit Absatz) wird unser Fuß seiner Funktion als Tastorgan beraubt, da dem Fuß der direkte Bodenkontakt fehlt.

Als Folge geringer Fußaktivität schwächen sich die kleinen, wichtigen Fußmuskeln ab und die muskuläre Verbindung vom Fuß zum Rücken ist gestört.
Tipp: Durch regelmäßiges barfuß laufen, kann sowohl der Tastsinn der Füße, als auch die kleinen Fußmuskeln wieder funktionell trainiert werden.

springs fuss-und-ruecken

Aus energetischer Sicht sind unsere Füße von großer Bedeutung. Alle Systeme des Körpers lassen sich auf den Fuß übertragen. Das Große spiegelt sich im Kleinen wieder. Das Längsgewölbe, beispielsweise entspricht der Wirbelsäulenzone und spiegelt die innere und äußere Haltung des Menschen wieder. Schmerzen gehen oftmals mit Fehlhaltung, geringer Belastbarkeit und Stress einher. Über die Reflexzonentherapie am Fuß können diese einzelnen Systeme angesprochen  und miteinander in Zusammenhang gesetzt werden. Zudem beginnen und enden im Bereich der Zehen mehrere Meridiane. Störungen der Füße können ein Ungleichgewicht im Energiefluss der Meridiane bewirken und an entfernten Körperregionen die Entstehung von Schmerzen begünstigen.

Springs Therapeuten behandeln nach einem ganzheitlichen Ansatz auf verschiedenen körperlichen und energetischen Ebenen Rückenleiden und Fußbeschwerden:

► Manuelle Therapie: Sanfte Mobilisation der Fußgelenke verbessert die Statik der Füße und Beine und entlastet übermäßig beanspruchte Gelenke.
► Shiatsu / Manuelle Reflextherapie harmonisiert den Energiefluss, löst Blockaden und bringt den Körper wieder in ein energetisches Gleichgewicht
► Fussreflexzonentherapie: Über sanften Druck auf die entsprechenden Zonen kann ein geschulter Therapeut Spannungen ausgleichen und Störungen im ganzen Organismus beheben.
► K-Taping aktiviert gezielt die Fußmuskulatur und unterstützt die Füße in ihrer physiologischen Form und Funktion.
► Therapeutisches Pilates Training: Haltungskorrektur und ausgewogenes Muskeltraining fördern ein funktionelles und ökonomisches Gangbild.

balken_grau

zurück zur Newsliste